Celtic Feet
Irischer Stepptanz im Raum Duisburg







Willkommen bei Celtic Feet, den steppenden Irlandfans aus dem Großraum Duisburg! Wir trainieren seit Anfang 1998 regelmäßig zusammen. Inzwischen sind wir über 50 Tänzer, die sich auf drei Niveaus verteilen und dabei ziemlich viel Spaß miteinander haben. Gelegentlich laden wir irische Profi-Tänzer ein, die uns dann ein Wochenende lang unterrichten. Wir hatten eine Reihe von großen und kleinen Auftritten und wurden im Finale der Duisburger Tanztage 2000, 2004 und 2006 Sieger in der Sparte Folklore.








Übersicht


für Aktive:
-
Infos für die Mitglieder unserer Tanzgruppe
- Schülergruppe an der Gesamtschule Walsum
- Kindergruppe
- Lange nicht dagewesen? Infos für "Wiedereinsteiger"

für Interessenten und Neugierige:
- Kurse, Zeiten, Wegbeschreibungen
- Infos für interessierte Neulinge

über irischen Tanz in Duisburg:
- Mehr über uns
- Unser Bilderbuch

über irischen Tanz im allgemeinen:
- Mehr über Irish Step Dancing

Sonstiges, Fun Stuff etc.:
- Unser Stepptanz-Kreuzworträtsel
- Die schnellsten Füße von Duisburg!

Kontakt:
- Email: StorkThomas "at" aol.com
- Telefon: 0203 4106457 (reguläre Kurse)


Unsere Kurse

Sommerpause. Zur Zeit keine Kurse. Es geht weiter am 30. August 2017.

Hier treffen wir uns:
Duisburg-Hamborn, Kulturzentrum Ratskeller (
Wegbeschreibung)

Anfänger/Mittelstufe:
Mittwochs, 19.00-21.00 Uhr. (19-20 Uhr eher für Anfänger, 20-21 Uhr eher für Mittelstufe)
Mittelstufe:
Montags, 19.00-20.30 Uhr

Fortgeschrittene:
Montags, 19.30-21.30 Uhr

Kindergruppe (Infos):
Mittwochs, 17.30-19 Uhr

Jugendliche:
Freitags, 13.45-15.15 (Mensa der Gesamtschule Walsum)

Auftrittstraining:
jeden ersten und dritten (und gegebenenfalls fünften) Donnerstag im Monat, immer ab 20 Uhr.
47506 Neukirchen-Vluyn, Gartenstraße 13

Besucher und Gäste sind jederzeit herzlich willkommen!


Kurse für Anfänger

Du möchtest Irish Step Dance von Grund auf lernen? Dann lies bitte hier weiter:

Der ideale Einstieg sind wegen ihrer Intensität unsere Wochenend-Workshops. Zweimal im Jahr finden in Duisburg-Walsum (
Wegbeschreibung) solche Kompaktkurse an Wochenenden statt (die nächsten Termine), und zwar immer im Frühjahr und im Herbst.

Wenn Ihr nicht so lange warten wollt, ruft an (0203 4106457), schreibt uns oder kommt einfach beim Training vorbei.

Wir empfehlen für den Anfang flache Schuhe mit Ledersohlen oder "abgewetzten" Sohlen - sie sollten nicht rutschfest sein. Wenn Ihr später richtige Stepschuhe haben wollt, helfen wir Euch bei der Bestellung oder führen auch Sammelbestellungen durch. Wir beziehen unsere Schuhe von "Fays Shoes" in Dublin. Je nach Größe kosten Schuhe zwischen 90 und 110 Euro.

Und so könnte es weitergehen:

Der wöchentliche Anfängerkurs bei Celtic Feet vermittelt die wichtigsten Routinen. Nach etwa einem Jahr besucht man den "Intermediate"-Kurs. Hier werden die Schrittkombinationen schneller und die Routinen komplizierter. Wir lernen Choreographien kennen und tanzen oft mit den Fortgeschrittenen zusammen. Talentierte Tänzerinnen können dann irgendwann auch bei Auftritten mitmachen.

Nach etwa drei bis vier Jahren kann man den Fortgeschrittenenkurs erreichen. Der ist für diejenigen Tänzer/innen gedacht, deren Technik solide und ausgereift ist, und die sich an wirklich knifflige Aufgaben wagen wollen.

Einen guten Step-Start und Happy Dancing wünschen Tom und Team.



Wegbeschreibung für das regelmäßige Training im Ratskeller
A 59 aus Richtung Süden in Richtung Wesel bis Abfahrt "DU-Marxloh". Rechts in die "Duisburger Straße".
Nach etwa einem Kilometer zwei repräsentative Gebäude: Links das Amtsgericht, rechts das Rathaus.
Im Rathaus befindet sich das Restaurant "Ratskeller", da befinden sich unsere Übungsräume.


Wegbeschreibung für die VHS-Wochenendkurse in Walsum
A 59 aus Richtung Süden in Richtung Wesel bis Abfahrt "DU-Walsum/OB-Holten". Links in die "Dr.-Hans-Böckler-Str".
Nach etwa einem Kilometer große Kreuzung mit Straßenbahnschienen (B 8). Links in die "Friedrich-Ebert-Str"
Nach etwa 500 m (direkt neben einer Straßenbahnhaltestelle und einer Kirche) rechts in die "Schulstraße".
Sofort wieder links in eine Sackgasse, die zu einer alten Schule führt. Sollte der Kurs schon begonnen haben und die Türe verschlossen sein, bitte laut pfeifen.- Viel Glück!

Wegbeschreibung zum DRK in Duisburg-Hamborn, Am Zinkhüttenplatz
Von der A 59 aus Richtung Süden in Richtung Wesel bis Abfahrt "Marxloh".
Am Ende der Abfahrt geradeaus zwischen Rhein-Ruhr-Halle und altem Hallenbad hindurch in die Walter-Rathenau-Straße.
Nächste Ampel links in die August-Thyssen-Straße.
Sofort wieder links in die Straße "Am Zinkhüttenplatz"
Am Ende befindet sich auf der rechten Seite das DRK.


Lange nicht dagewesen?

Infos für Wiedereinsteiger

Um Ehemaligen den Wiedereinstieg zu ermöglichen, haben wir jetzt unseren Intermediate-Kurses umstrukturiert. Mit dem neuen Konzept ist es allen ehemaligen Tänzern von Celtic Feet möglich, wieder in das regelmäßige Training einzusteigen. Komm am nächstmöglichen Montag pünktlich vorbei und lass dich überraschen!


Mehr über uns

(Dieser - leicht abgewandelte - Text erschien im Mai 1999 in verschiedenen Duisburger Zeitungen)

Ohrenbetäubend geht es zu, wenn sich die irische Steptanzgruppe "Celtic Feet" im Hamborner Ratskeller zum Training trifft. Irische "hard shoes" sind gut geeignet, um empfindliche Gemüter in die Flucht zu schlagen. Und wenn mal die volle Besetzung einer der drei Gruppen anwesend ist, hat die Musikanlage echte Schwierigkeiten, gegen rund 25 steppende Tänzer anzukämpfen.

Niemand ahnte die Folgen, als die schottische Tanzgruppe "Swinging Kilts" aus Duisburg im Februar 1998 den irischen Steptanz-Lehrer Ian Creanar aus Cork (Südirland) einlud, um ein paar einfache Stepschritte einzuüben. Obwohl damals so mancher Tänzer ziemlich frustriert war, weil die Füße nicht so wollten, wie sie sollten, stand für die meisten Teilnehmer jedoch bald fest, daß sie weitermachen wollten. Als dann im März ein Raum mit einem strapazierfähigen Boden gefunden wurde, griff man sofort zu und gründete eine Gruppe.

Zuerst wollte man sich nur alle zwei Wochen treffen, doch irgendwann schlug der irische Steptanz-Virus zu. Man trainierte wöchentlich, und einige Tänzer fuhren Hunderte von Kilometern, um sich auf Wochenendkursen weiterzubilden. Nach hitzigen Diskussionen entschied sich die Gruppe für den Namen "Celtic Feet".

Seither wurden viele weitere Wochenend-Workshops für Anfänger organisiert. Professionelle Steptänzer wie Ian Creanar und Mary Murray wurden eingeladen, um die Gruppe Schritt-technisch voranzubringen. Im Herbst 1998 traten "Celtic Feet" zum erstenmal öffentlich auf: Zuerst beim Meidericher Folklore-Festival und später bei der Duisburger Folknacht. Bei den Duisburger Tanztagen im März 1999 errang "Celtic Feet" am Folkloretag den zweiten, im Jahr 2000 den ersten Platz und wurde im Finale Spartensieger!

Inzwischen ist die Gruppe auf über 50 Tänzer und Tänzerinnen angewachsen. Hinzu kommen gut 20 Kids von der Gesamtschule Walsum, die seit Anfang 1999 nachmittags die Grundschritte des irischen Steptanzes erlernen. Damit sind wir die drittgrößte irische Stepptanzschule in Deutschland!

Der Unterricht bei den Duisburger Iren folgt einem bewährten Ritual. Nach ein paar Aufwärmübungen geht es los: Die Tänzer stehen in der "vierten Position" - die Füße sind ausgedreht, ein Fuß ist nach vorne gestellt, die Arme liegen am Körper an, der Blick ist etwas erhaben nach vorn gerichtet: das ist die Grundstellung bei den Iren.

Thomas Stork hat die irische Steptanzgruppe gegründet. Während eines Zelturlaubs in Irland 1997 lernte er Jimmy Smith aus Tralee kennen, der ihn mit in seinen Unterricht nahm. Im Herbst 1997 wurde der Kontakt zu Ian Creanar aufgenommen, der im darauf folgenden Frühjahr nach Duisburg kam, um ein paar interessierten Anfängern ein Wochenende lang Hornpipe-Schritte beizubringen. Seither leitet Tom das Training, unterstützt von einem Team von fleißigen Helfern.

Ein Problem besteht darin, daß Tanzbeschreibungen und geeignetes Schuhwerk in Deutschland nicht erhältlich sind. Manche irischen Tanzlehrer tun so, als wären Schritte ein nationales Heiligtum, das nicht in falsche Füße geraten darf. Diese Einstellung verhindert leider die Ausbreitung neuer kreativer Ideen und fördert das Tappen im Dunkeln bei den meist noch jungen Tanzgruppen in Deutschland. Um dennoch einen möglichst authentischen Stil trainieren zu können, waren schon mehrfach ausgebildete irische Profitänzer zu Gast in Duisburg: Ian Creanar, Mary Murray, Bobby Hohmeier und Sean Kilkenny.

Unsere Schuhe werden von einem kleinen Betrieb in Dublin handgefertigt, und wir helfen allen Neuen beim Besorgen der Schuhe. Wenn in Irland gerade ein Tanzwettbewerb stattfindet, können schon mal zwei Monate vergehen, bis bestellte Schuhe auch ankommen. Für Nachwuchstänzer existiert eine Spendenkasse, denn nicht jeder junge Tänzer kann sich die teuren Schuhe leisten. Mit Hilfe von Spenden konnten wir unsere 25 Schüler mit echten irischen Stepschuhen ausrüsten!

Auch in Zukunft werden wir in unregelmäßigen Abständen irische Profitänzer einladen, die uns jeweils ein Wochenende lang unterrichten. Fast schon Tradition ist unser alljährlich stattfindender "Ceili" - ein irischer Tanzabend zum Mitmachen für Jedermann. Und gelegentlich stellen wir unser gerade aktuelles Stepptanz-Programm einen Abend lang mit Vorführungen, gemeinsamen Tänzen, Dias und viel Musik ausführlich der Öffentlichkeit vor.

Hier sind ein paar Fotos von uns.


Über Irish Step Dancing

Fragen und Antworten zum irischen Steptanz

(Die folgenden historischen Angaben sind nur eine sehr oberflächliche Zusammenfassung; wer sich genauer informieren möchte, sei an dieses Buch verwiesen: J.C. O'Keeffe und Art O'Brien: A handbook of Irish dances : with an essay on their origin and history. Dublin, O'Donochue, 1902.)

Irischer Steptanz ist durch die Tanzshow RIVERDANCE bei uns populär geworden. Fast vergessen sind die mühevollen Anfänge, als Dorfkinder im vergangenen Jahrhundert auf Tischplatten und ausgehängten Türen unter Anleitung reisender Tanzlehrer ihre Soloschritte übten.

Im 18. und 19. Jahrhundert zogen in Irland reisende Tanzlehrer von Dorf zu Dorf, die "dancing masters". Die Volkstänze, die sie den Leuten beibrachten (in der Regel Kreis- und Gassentänze - im Irischen Stepptanz heute als "Figurentänze" - figure dances - bezeichnet), mußten von Jung und Alt gleichermaßen getanzt werden können. Damit es den Jungen nicht langweilig wurde, tanzten die kompliziertere Schritte. Die Tanzlehrer, unter denen große Konkurrenz herrschte, dachten sich immer neue Schrittfolgen aus. Allmählich wurde das Üben dieser Schrittkombinationen Selbstzweck. Die Jungen hängten bisweilen die Türen aus, um darauf wettkampfmäßig trainieren zu können. Daraus entwickelte sich mit der Zeit der irische Solo-Stepptanz.

Heutzutage gehen irische Kinder schon mit drei oder vier Jahren in eine Stepptanzschule. Steptanz war in Irland noch bis vor ein paar Jahren fast ausschließlich ein Wettkampfsport für Kinder und Jugendliche. Es ist gerade einmal zehn Jahre her, daß ein engagierter Tanzlehrer aus Chikago anfing, mit seiner Tanzgruppe, der "Trinity Dance Company", Showtanz-Stücke zu choreographieren. Michael Flatley entsprang auch dieser Tanzschule, und er entwickelte deren Stil weiter zu den genialen Meisterstücken "Riverdance" und "Lord of the Dance".

Im irischen Solotanz gibt es hauptsächlich vier Rhythmen: reel (2/4-Takt) (light) jig (6/8), slip jig (9/8) und hornpipe (4/4, allerdings triolisch - also als "Päckchen" von je drei Achteln - strukturiert). Je nach Tanz können diese im Tempo variieren, und die meisten irischen Tanzschulen haben ihre eigenen Schrittvariationen entwickelt. Außerdem gibt es Steptänze für harte und für weiche Stepschuhe.

Das ganze Jahr über finden in Irland, aber auch in den Vereinigten Staaten und einigen anderen Ländern mit irischen Einwanderern irische Tanzwettbewerbe statt. Sie werden "feis" genannt (sprich: fesch; Mehrzahl "feisanna"). In regionalen Wettbewerben ("Oireachtas" - sprich: "Ahrocktes") können sich die besten Tänzer für die Landes- und Weltmeisterschaften qualifizieren. Die All World Championships werden jedes Jahr um Ostern in Irland abgehalten. Ein spezieller Ausschuß in Irland (An Coimisiun le Rinci Gaelacha) erstellt und überwacht die Regeln und Richtlinien für den Tanzunterricht und die Wettkämpfe.

Jede irische Tanzschule hat mehrere verschiedene Trachten. Diese variieren mit der Altersstufe und mit dem Grad des tänzerischen Könnens. Es gibt Trachten für Anfänger, Fortgeschrittene, erwachsene Gelegenheitstänzer usw. Erreicht ein Tänzer einen sehr hohen Standard, kann er in Einzel-Wettkämpfen eine besondere Solisten-Tracht tragen. Diese Trachten sind sehr teure, handgearbeitete Einzelanfertigungen.

(wird irgendwann vielleicht um eine detailliertere Einführung in die Geschichte des irischen Steptanzes erweitert. Bitte wieder vorbeischauen!)


erstmals erstellt: 20.5.2000; zuletzt überarbeitet: 26.08.2017
Startseite